Israel-Freunde organisieren sich an Rostocker Hochschulen (PM vom 13.01.2012)

Sechs Rostocker Studierende, die sich in besonderer Weise Israel verbunden fühlen, haben am Mittwochabend eine Hochschulgruppe ins Leben gerufen. Diese Initiative stellt ein Novum in der gesamtdeutschen Universitätslandschaft dar, da es bis zu dem Zeitpunkt noch keine derartige Gruppe der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) gegeben hat.

Ziel der Organisation ist es, allen Rostocker Studentinnen und Studenten ein positives Bild vom jüdischen Staat zu vermitteln sowie einen differenzierten Blick auf die dortigen gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse zu ermöglichen. Dies soll in Form eines monatlichen Stammtisches sowie durch öffentliche Vorträge, Exkursionen und Reisen verwirklicht werden.

Sprecher ist der Promotionsstudent Daniel Leon Schikora. Vertreten wird er durch den Politikstudenten Isaak  Rohde.

Geschrieben von: Roland von Klaeden und Daniel Leon Schikora

Advertisements

Über dighochschulgruppe

Ziel der Organisation ist es, den Studierenden an den Hochschulen in Rostock ein umfassendes und positives Bild vom jüdischen Staat zu vermitteln sowie einen differenzierten Blick auf die gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse zu ermöglichen.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s